Lost Alpen-Kurort

Einst ein Weltkurort in den Alpen, gleicht das 5000-Einwohner-Örtchen momentan in weiten Teilen eher einem großen Lost Place. Für den geneigten Urbexer freilich ein Paradies.

Etliche der altehrwürdigen Hotels aus der Zeit zwischen dem ausgehenden 18. und dem beginnenden 20. Jahrhundert stehen leer und verströmen schon aus der Ferne einen deutlich wahrnehmbaren Modergeruch. Und wo einst Kaiser, Kaiserinnen, Schauspieler, der Schah von Persien und viele andere Promis kurten und urlaubten, regiert heute leider vielerorts der Verfall.

Koste es was es wolle, könnte man meinen, nahm man es in den 1970er-Jahren dann mit dem Erhalt eines historischen Ortsbildes offenbar nicht mehr so genau. Ein für seine Architektur ausgezeichnetes, futuristisches, aber mittlerweile hässliches Beton-Kongresszentrum mitten im Ort und ein noch hässlicheres 10-stöckiges Parkhaus sind Zeugen dieser unrühmlichen Architektur. Zumindest die Aussicht aus der obersten Etage des Parkhauses hat durchaus ihren Reiz. Irgendwann kam dann das Aus für den klassischen Kuraufenthalt, die Gäste blieben fern und man hat offenbar den Anschluss an die Tourismustrends versäumt.

Vor einigen Jahren hat ein Investor einige Gebäude erworben und damit große Pläne, welche aber alle noch Ihrer Verwirklichung entgegen sehen. Bleibt zu hoffen, dass eines Tages der alte Glanz wieder Einzug hält und die Touristen statt muffiger wieder ein bisschen k.u.k-Luft schnuppern können. Es wäre jedenfalls schade, wenn am Ende die Abrissbirne siegt.

Die Fotogalerie:

0 comments on “Lost Alpen-KurortAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.